Gefundener Fuchs

 

 

Meine Joggingrunde führt mich fast immer auf den Weinberg hinter unserem Haus. Und in der Abenddämmerung kann es dann hin und wieder passieren, daß mir so ein rotbrauner Geselle begegnet:

 

 

In der Realität ist er oder sie doch etwas größer und flink wie der Wind….meist sieht man nur noch kurz die weiße Schwanzspitze im Gebüsch verschwinden.

Ich finde Füchse faszinierend und außerdem wunderschön. Mindestens zwei meiner Töchter hatten jedoch als Kleinkinder Angst vor ihnen, vor allem nachts. Das war einer der Gründe, warum ich dieses Buch für uns besorgte:

 

 

Der andere Grund ist natürlich, daß ich es für ein wunderbares Buch halte.: Traurig,  mutig, zärtlich, fürsorglich ist es. Und sehr schön bebildert außerdem. Die Füchsin und ihren Findefuchs kann man einfach nur lieb haben, das fanden auch meine Kinder.

 

Und seit kurzem gibt es ihn hier bei uns nun, den kleinen Fuchs:

 

 

 

Er wagt sich kurz vor den sicheren Bau, seine Neugier auf die Welt lockt ihn heraus…

 

 

 

 

… doch schon ist er wieder verschwunden! Vielleicht hat er den Hund des Jägers bellen hören?

 

Der kleine Findefuchs wurde von Hand aus reiner Schafwolle naßgefilzt.

 

Viele Grüße zum Wochen (und Herbst-)beginn

sendet

Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

3 Antworten auf „Gefundener Fuchs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.