Tilda

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute schaue ich hier tatsächlich nur auf einen klitzekleinen Sprung vorbei –

ich hoffe, dass demnächst einmal wieder Zeit sein wird für einen ausführlicheren Beitrag.

So also nur ein paar Einblicke in unseren Frühling, der sich in nullkommanichts in Hochsommer verwandelt zu haben scheint. Die wunderbar zarten und auch zahlreichen Blüten des Apfelbäumchens in unserem Garten gehören schon fast der Vergangenheit an. Der Flieder blüht und mir scheint, irgendwie fehlt: Zeit, alles wert zu schätzen und zu bestaunen…..

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefärbt habe ich, diesmal mit Birkenrinde (gesammelt von einer Freundin und per Überraschungs-Post zugeschickt bekommen)…

…und mit Brennesseln, gesammelt von einer anderen Freundin (unteres Foto; im Original allerdings viel mehr ins Olivgrün gehend).

Ich werde prima versorgt, wie Ihr merkt!

 

 

Der kleine Dachs hat ein neues Zuhause gefunden….

 

 

…ein neues Wollbild entsteht….

 

 

…und meine Ujo-Tunika ist nun fertig gestrickt!

Allerdings muss ich noch Fäden vernähen und die Taschen-Innenseiten annähen. Danach gibt es natürlich irgendwann Fotos.

 

Und nun:

Die Auflösung der Verlosung von letzter Woche!

 

 

Es handelt sich hierbei natürlich um

Tilda Apfelkern!

 

Und die 3 Wollwesen-Karten-Sets (mit je 3 Postkarten) hat gewonnen:

Daniela!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ich wünsche Euch eine frühlingsleichte Woche,

Eure

Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

 

Eine holunderblütenweiße Kirchenmaus und ihre Freunde

 

 

 

 

Na, kennt irgendjemand diese drei Freunde hier?

Ähnlichkeiten mit ganz bestimmten Kinderbuch-Protagonisten sind keinesfalls zufällig, sondern voller Absicht entstanden…..!?

Wer die Antwort weiß, kann bis Sonntag, 22.4. 2018, 24 Uhr, unten einen Kommentar hinterlassen. Ich verlose unter den richtigen Antworten einmal 3 Wollwesen-Postkarten-Sets.

Einen guten Wochenstart

wünscht

Eure  Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit creadienstag,

Handmade on tuesday,

Dienstagsdinge.

 

 

 

 

 

Gastbeitrag: Puppe Saskia

Heute wieder einmal ein Gastbeitrag meines fleißig filzenden Februar-Kindes:

 

Hallo,

ich wollte allmählich eine neue Puppe filzen, weil meine dritte Puppe zwar eine gute Körpergröße hat, aber durch die Schwarzteefärbung wurde ihre Haut eher grau als hautfarben. Die nächste  Puppe sollte ungefärbt bleiben, weil ich finde, das passt zum Frühling. Also fing ich an.  Nach einer Weile hatte ich den Körper fertig gefilzt, jetzt musste er trocknen.

(Wer sehen will, wie ich das mit dem Filzen gemacht habe, kann hier nachlesen.)

 

 

Solange fing ich an, ein Kleid zu nähen.

 

 

Ich habe dabei den Stoff an die Puppe gelegt und einfach ausprobiert, wie es gehen könnte.

Das Band wollte ich der Puppe um den Bauch binden (ich fand es so schöner).  Als nächstes nähte ich noch Schnürsenkel in das zweite Paar von Elsa’s Schuhen (die ich einmal gefilzt hatte).

 

 

Am nächsten Tag habe ich ihr die Hose von Lia angezogen, weil ich fand, dass sie Lia nicht steht und weil sie zu Saskia’s Kleid passt .Als nächstes habe ich das Käppchen gehäkelt und die Haare in das Käppchen eingehäkelt.

 

 

Als ich damit fertig war, habe ich die Augen auf das Gesicht gefilzt und natürlich auch den Mund. Mit roten Wachsmalblöckchen habe ich die Nase und die Backen angedeutet.

 

 

Jetzt musste ich nur noch das Loch, wo ich die Wolle in die Puppe gestopft hatte, zunähen und mit der Filznadel ein Muster darauf filzen (ich fand, eine blaue Blume passt zu ihr).

 

 

 

 

Und so sieht Saskia nun aus.

 

Liebe Grüße

Euer Wollwesen-Kind 🙂

 

Verlinkt mit Grünzeug.