„Geburt“ eines Rotkehlchens

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz langsam ist es sozusagen „zum Leben erwacht“, dieses kleine Rotkehlchen.

Es braucht immer wieder einiges an Zeit und Geduld, bis so ein Wollbild „fertig“ ist (und das ist ja auch nur eine Definitionssache, wann dieser Zeitpunkt da ist). Aber dann freue ich mich sehr über das, was da Neues entstanden ist.

Wer ebenfalls Interesse hat, so ein Bild unter den eigenen Händen entstehen zu lassen, kann einen Blick hierhin werfen.

 

Eine schöne Woche wünsche ich Euch allen,

Eure

Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

6 Antworten auf „„Geburt“ eines Rotkehlchens“

  1. Was für ein süßes Rotkehlchen! Ganz bezaubernd! Ich filze ja auch gerne. Ich sollte auch unbedingt mal ein Wollbild probieren… Was nimmst du als Unterlage? Einfach nur Wolle oder doch eine Wollfilzplatte?

    1. Hallo Marina,
      ich nehme ein passendes Stück Vlieswolle als Unterlage, das lässt sich gut in die richtige Größe zurechtzupfen und sieht weicher aus als Hintergrund.
      Viele Grüße,
      Helga

  2. Was für eine wunderschöne Idee! Und so zauberhaft ausgeführt. Wir haben auch Rotkehlchen im Garten und wenn ich die so mit Deinem Bild vergleiche, dann kann ich nur sagen: 100% gelungen.
    Liebe Grüße, Birgitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.