Beflügelter Filz-Fuchs und ein Giveaway

 

Meeresglitzern und Regenbogen, plötzliche Regenschauer direkt nach wohltuendem Sonnenschein:

Irland hat seinem Ruf der Unbeständigkeit wieder alle Ehre getan und sich wild und schön und unberechenbar gezeigt.

Dieses Land hat es mir einfach angetan und obwohl sich in den fast zwei Jahrzehnten, die ich nicht mehr da war, einiges verändert hat, so fand ich doch die Menschen ähnlich offen und herzlich wie damals.

 

 

 

 

Eine Woche war ich dort an der Westküste in einem kleinen Ort, zusammen mit netten Menschen aus Irland, Deutschland und anderswo, zum Austausch in der Alexander-Technik.

Direkt nach meiner Rückkehr traf ich meine Familie dann im französischen Jura auf einem Hof, wo wir seit Jahren unseren Herbsturlaub verbringen.

Und wie Ihr seht, sind sich die Motive, da wie dort, nicht ganz unähnlich:

Irland:

 

Frankreich:

 

 

 

 

 

 

 

Nun bin ich also voller neuer Eindrücke und genährt an Seele und Körper wieder zurück zuhause.

Und was passiert denn in der Filzwerkstatt?

Nun, es ist soweit:

Die Zeit der Lichtträger hat begonnen!

 

 

…mit Flügeln…..

 

 

 

 

…oder ohne….?

 

 

 

 

Irgendwie mag ich beide Varianten gern, was meint Ihr?

Übrigens gibt es die Lichtträger in verschiedenen Versionen. Der erste dieses Jahr war ein Esel, der aber schon auf- und davongeflogen ist, bevor ich daran dachte, ihn zu fotografieren.

Heute kamen ein Käuzchen und eine Maus dazu, beide aber noch nicht vorzeigefertig. Im letzten Jahr gab es noch Frosch, Katze und Schaf – ich bin ja mal neugierig, wer sich dieses Mal noch dazu gesellen wird!

Sie sind die Boten des Lichts in der dunklen Zeit, Botschafter für die Freude und die innere Einkehr bei sich selbst, so wünsche ich mir das jedenfalls….!

Jeder ist mit einem Nylonfaden zum Aufhängen am Weihnachtsbaum oder wo sonst sich eine Möglichkeit bietet, versehen.

Also, haltet hier auf dem Blog Ausschau nach ihnen, wenn Ihr mögt.

 

Und nun, zum Schluß, tatsächlich noch etwas Spannendes:

Von etsy habe ich 10 Gutscheine im Wert von je 20 € zur Verfügung gestellt bekommen, die ich an Neukunden vergeben darf!

Wer einen davon gewinnen möchte, schreibe mir bitte bis einschließlich Freitag ( 16.11.2018 ) einen Kommentar hier unter dem Beitrag. Wenn es mehr Kommentare als Gutscheine sind, werde ich das Los ziehen.

Viel Glück!

 

 

Und nun auf in die neue Woche und an die Wolle….!

Eure

Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

 

 

Sommer auf Kreta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, es sind schon wieder ein paar Tage und Wochen ins Land gegangen, seitdem wir Kreta entdeckt und genossen haben.

Erstaunt waren über diese unglaublich hohen Berge, die fast die ganze Insel überziehen, ehrfürchtig vor uralten Olivenbäumen standen, die griechische Gastfreundschaft erlebt und unendlich viele verschiedene Vorspeisen gekostet haben.

Auch Katzen haben wir gestreichelt und fotografiert , die zu hunderten die Insel bevölkern und in einer aufregenden Fahrt auf der Ladefläche eines Pickups den Olivenhain der Familie einer Freundin besucht.

Geschwommen sind wir an vielen verschiedenen Stränden und im Pool, bis uns fast schon Schwimmhäute wuchsen, haben gemalt (manche von uns auch gestrickt- wer wohl?) und sind eingetaucht in Großfamilien-Gemeinschaft.

Und trotz Hitze haben wir auch eine Wanderung gewagt, die uns belohnte mit einem unglaublich schönen Strand, einem mit Palmen gesäumten Fluss, der dort ins Meer mündet und einer leckeren Mittagsmahlzeit im Schatten eines weiten Blätterdaches.

Schön war es, zum Wiederkehren schön!

Good bye, Kreta!

 

Es grüßt

Frau Wollwesen…

 

 

Wasser-Wesen

 

 

 

 

 

An dieser kleinen Oase war ich dieses Wochenende.

Habe meine innere Unruhe und familiäre Sorgen zur Ruhe kommen lassen.

Wie schön es ist, einen solchen Ort zu kennen und in solchen Situationen dann auch die Möglichkeit zu haben, ihn aufzusuchen.

Die Natur darf hier an diesem Teich ganz sein, wie sie will. Verfall und Neu-Entstehung direkt nebeneinander.

Wohltuend.

Kühles Nass hilft bei diesen Temperaturen zur Zeit sogar schon beim Ansehen, merke ich.

Und meine Gedanken schweifen selbst beim Filzen hin zum Wasser, zum Meer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und Ihr?

Was sind Eure Hilfsmittel bei Sorgen? Und Hitze?

Liebt Ihr auch Seepferdchen? Und sind sie nicht mit die seltsamsten Tiere überhaupt?

 

Ich grüße Euch herzlich,

Eure

Frau Wollwesen.

 

Das Seepferdchen wurde aus reiner Schafwolle von Hand nass gefilzt und mit Perlen und Seide fertiggestellt (aufhängbar an einem Nylonfaden).

 

Verlinkt mit Creadienstag.