Stille

Bilder oder wenige Worte sollen dazu einladen, sich der Stille hinter dem Alltagslärm zu öffnen, im Hier, im Jetzt, im Raum, bei sich selbst,
Anzukommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es grüßt

Frau Wollwesen

 

 

 

Nachmittagstee im Wald…

 

 

 

 

 

 

 

Also gut, vielleicht ist diese Idee ein bisschen unkonventionell –

und:

Ich wollte einfach schon lange einmal ein Rehkitz filzen!

Aber ist es nicht wirklich süß geworden, wie es hier oben auf der Teekanne, bzw. der Filzwärmehülle der (Email-)Teekanne sitzt und sanft auf den Tee-trinkenden Menschen blickt?

Als ob es nur kurz dem Wald (siehe die Bäume am unteren Rand) entsprungen wäre, um uns daran zu erinnern, dass dieser Tee mit stiller Freude und Ruhe getrunken werden darf….

 

 

Na, habt Ihr Lust bekommen, auf einen Spaziergang im Wald oder eine ruhige Tasse Tee in dieser Woche?

Herzliche Grüße,

Eure

Frau Wollwesen.

 

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

Weihnacht

 

Die Christrose (Helleborus niger),

eine Heilpflanze der homöopathischen und anthroposophischen Medizin , die zu der Familie der Hahnenfußgewächse zählt, kommt hier zu Euch.

Natürlich nicht überraschend , da sie als pflanzliches Symbol für die Geburt von Jesus Christus und somit für die Wiedergeburt des Lichts, des Lebens, steht.

Mit stiller Kraft steht sie bei Kälte und sogar Eis und Schnee im Garten und wer sich die Zeit nimmt und sich in ihre Mitte vertieft, kann zu Klarheit und Stille gelangen.

Und genau das wünsche ich Euch für die kommenden Tage:

Den Trubel, den Lärm, alle Hektik hinter Euch lassen zu können und eintauchen zu können in das Leise, das Stille,

den Zauber

von Weihnachten.

 

Eure

Frau Wollwesen.