Weihnacht

 

Die Christrose (Helleborus niger),

eine Heilpflanze der homöopathischen und anthroposophischen Medizin , die zu der Familie der Hahnenfußgewächse zählt, kommt hier zu Euch.

Natürlich nicht überraschend , da sie als pflanzliches Symbol für die Geburt von Jesus Christus und somit für die Wiedergeburt des Lichts, des Lebens, steht.

Mit stiller Kraft steht sie bei Kälte und sogar Eis und Schnee im Garten und wer sich die Zeit nimmt und sich in ihre Mitte vertieft, kann zu Klarheit und Stille gelangen.

Und genau das wünsche ich Euch für die kommenden Tage:

Den Trubel, den Lärm, alle Hektik hinter Euch lassen zu können und eintauchen zu können in das Leise, das Stille,

den Zauber

von Weihnachten.

 

Eure

Frau Wollwesen.

 

 

 

 

Tilda

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute schaue ich hier tatsächlich nur auf einen klitzekleinen Sprung vorbei –

ich hoffe, dass demnächst einmal wieder Zeit sein wird für einen ausführlicheren Beitrag.

So also nur ein paar Einblicke in unseren Frühling, der sich in nullkommanichts in Hochsommer verwandelt zu haben scheint. Die wunderbar zarten und auch zahlreichen Blüten des Apfelbäumchens in unserem Garten gehören schon fast der Vergangenheit an. Der Flieder blüht und mir scheint, irgendwie fehlt: Zeit, alles wert zu schätzen und zu bestaunen…..

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefärbt habe ich, diesmal mit Birkenrinde (gesammelt von einer Freundin und per Überraschungs-Post zugeschickt bekommen)…

…und mit Brennesseln, gesammelt von einer anderen Freundin (unteres Foto; im Original allerdings viel mehr ins Olivgrün gehend).

Ich werde prima versorgt, wie Ihr merkt!

 

 

Der kleine Dachs hat ein neues Zuhause gefunden….

 

 

…ein neues Wollbild entsteht….

 

 

…und meine Ujo-Tunika ist nun fertig gestrickt!

Allerdings muss ich noch Fäden vernähen und die Taschen-Innenseiten annähen. Danach gibt es natürlich irgendwann Fotos.

 

Und nun:

Die Auflösung der Verlosung von letzter Woche!

 

 

Es handelt sich hierbei natürlich um

Tilda Apfelkern!

 

Und die 3 Wollwesen-Karten-Sets (mit je 3 Postkarten) hat gewonnen:

Daniela!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ich wünsche Euch eine frühlingsleichte Woche,

Eure

Frau Wollwesen.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

 

Schuhuuuuu!

 

Der Waldkauz-

vielleicht wisst Ihr es – war im vergangenen Jahr 2017 Vogel des Jahres.

Und vielleicht geht es Euch wie mir auch:

Ihr kennt den Ruf des Männchens aus unzähligen Spielfilmen, wenn es dunkel und unheimlich wird:

 

(Quelle: http://www.strixaluco.ch/,

Urheberrecht von Romilly Hambling und Timo Tschentscher)

Über sein Verhalten und seinen Lebensraum, die für die meisten Menschen weit weniger bekannt sind, möchte ich Euch hier am Blog bald mehr erzählen und damit meine Info-Reihe über heimische Wildtiere fortsetzen, die ich mit den Schlafmäusen begonnen habe.

Da heute aber Creadienstag ist, zeige ich Euch zunächst einmal meine mit der Naßfilz-Technik hergestellte Filzschale, für die ich ebenfalls den Waldkauz als Mittelpunkt gewählt habe:

 

Ich habe sie aus Merino-Wolle gefilzt und gewalkt und für zusätzliche Standfestigkeit mit Wäschestärke behandelt.

Nun auf zur fröhlichen Waldkauz-Recherche….!

 

Habt es alle gut diese Woche,

viele Grüße

von

Frau Wollwesen.