Sonntagsfreude: Lichtpunkte

 

IMG_20151213_100332900

 

 

Was auf obigem Bild noch fehlt sind die Lichtpunkte, in diesem Fall natürlich die Sterntaler, die dem erwartungsvollen Kind in das Kleidchen fallen (Silhouette zum Ausdrucken und -schneiden findet man hier.)

Dieses Wochenende scheint mir voller Licht zu sein.

Am späten Freitagnachmittag begann es mit der Lichternacht in Staufen, wo wir durch die mit Feuerschalen erhellte Fußgängerzone bummelten.

Eines unserer Ziele war das Känschterle, ein PopUp-Laden (im Sommer als die Eisdiele „Kalte Sophie“ bekannt), wo mehrere Kreative ihre Handwerkskunst anbieten. An diesem 3. Advents-Wochenende konnte man dort auch meine Postkarten erwerben.

Später am Abend war ich noch beim Lichtertanz im Rahmen der Jahreskreisfeste, die eine Freundin von mir ausrichtet (darüber habe ich schon hier berichtet.) Es war so wunderschön und kraftvoll in dem großen Kreis der Frauen zu der wunderbaren Musik zu tanzen und das Licht in der Dunkelheit zu feiern!

Heute nun strahlt die Sonne von einem zartblauen Himmel, lockt sogar die Schmetterlinge hervor und uns hinaus in den Weinberg.

 

IMG_20151213_132728939

 

 

 

 

IMG_20151213_133730180

 

 

 

 

IMG_20151213_133905972

Löwenzahnlicht.

 

Einmal mehr freue ich mich gerade auch an den kleinen braun-grauen Samenständen der Blumen und Gräser.

Und nicht nur ich.

 

IMG_20151213_134057048_HDR

 

 

 

 

IMG_20151213_133755291

Flechtlichtpunkte.

Nicht erstaunlich, das nun auch die Zeit der Wintersonnwende greifbar nahe gerückt ist (21. Dezember). Wißt Ihr, dass sie auch „Mutternacht“ genannt wird?

In dieser Nacht gebiert die Göttin tief in der finsteren Erde in der stillsten aller Stunden das wiedergeborene Sonnenkind.“

Viele lichtvolle und frohe Stunden

wünsche ich Euch,

Eure

Frau Wollwesen

Verlinkt mit Sonntagsfreude.

Eine Antwort auf „Sonntagsfreude: Lichtpunkte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.