Unheimliches

 

Wer glaubt, dass wir hier in den Weinbergen am Rande von Deutschlands angeblich wärmster und grünster Stadt nur idyllisch, friedlich und behaglich vor uns hin leben, der hat sich getäuscht!!!

Denn: Es gibt diese Höhlen. Düster und dunkel und nur ungefähr 1 km von unserem Haus entfernt. Eiszeitliche Rentierjäger sollen einst dort gelebt haben, was durch Funde von Feuerstein und Knochenstücken als belegt gilt.

Doch auch andere gefährliche Wesen sind dort zuhause, wie wir am eigenen Leibe erfahren mussten…aber eines nach dem anderen:

Letzte Nacht wurde ich durch einen dumpfen vibrierenden Laut aus dem Schlaf gerissen. Es klang, als ob irgendwer oder irgendwas im Keller rumorte. Zunächst blieb ich zitternd im Bett liegen, dann versuchte ich den Mann zu wecken – was nicht möglich war. Tiefe regelmäßige Atemzüge waren alles, was ich ihm entlocken konnte.

Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und stieg die Treppe hinunter: Alles still. Nun ein schneller Stoß gegen die Tür, sie öffnete sich nach innen – und – ein hungriger dicker Kater, unser Kater, stand vor mir.

Hmm. Sollte das alles gewesen sein? Das Geräusch hatte sich eher wie, ja, fast wie ein kräftiges Flattern oder so angehört….

Nach der Verabreichung eines nächtlichen Katzenimbisses schlurfte ich wieder zu meinem Bett zurück. Merkwürdig….

Ja, und dann?

Dann wurde es Morgen und sogar ein richtig sonniger wunderbarer Maimorgen. Ich trat vor die Tür und streckte mich, dehnte mich…

Und da fiel mein Blick mit einem Mal auf SIE und das Blut gerann mir fast in den Adern vor Schreck:

 

 

 

 

Einfach so, als ob nichts wäre, hing sie da am Regal auf unserer Terrasse!

Und sie tat so harmlos mit ihrem Kopftuch, ha! Aber ich traue ihr nicht, nein, ich falle nicht auf sie herein!

 

 

 

 

 

 

Aber irgendwie – ist sie ja doch ganz süß…..

Was mache ich denn nun mit ihr? Ob sie unsere Obstschale plündern wird? Das Kaninchen zu Tode erschrecken?

Was meint Ihr?

Kann man ihr trauen?

 

Mit skeptischen Grüße,

Eure

Frau Wollwesen.

 

Naßgefilzte Flughund/Fledermaus mit Strickkopftuch aus pflanzengefärbter Wolle (Avocadokerne) und einem „Schließ- und Aufhäng-Mechanismus“ aus Haken und Ösen.

Verlinkt mit Creadienstag.

2 Antworten auf „Unheimliches“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.