Vorweihnachtszeit

 

Hui, das waren ganz schön turbulente Wochen, die da hinter mir liegen!

Viel Basarvorbereitungen, viel -nachbereitungen und zudem noch mein „ganz normales“ Leben nebenher mit Beruf und Familie in der Vorweihnachtszeit…!

Inzwischen ertappe ich mich tatsächlich dabei, dass der Adventskalender gerade den umgekehrten Effekt gegen früher (in der eigenen Kindheit) erzielt:

Ich breche in mittlere Panikzustände aus, wenn ich sehe, wie nahe der Heilige Abend gerückt ist und feststelle, dass ich noch kein einziges Geschenk besorgt habe und zudem auch nur winzig kleine Zeitfensterchen aufscheinen, in denen das möglich wäre….

Aber egal. Es tut mir gut, den Perfektionismus über Bord zu werfen und (hoffentlich!) festzustellen, dass auch so Überleben möglich ist.

Jedenfalls wandert zum Beispiel das Plätzchen-Backen immer mehr in die Hände meiner Kinder und ich darf die Endprodukte einfach nur genießen (denn in der Zeit vor Weihnachten schmecken sie doch am allerbesten, oder?)

Auch die Fensterdekoration wird von meinen Töchtern übernommen, welche dadurch sehr viel kunstvoller geworden ist (sehr filigrane Papier-Eiskristalle, für die ich niemals genug Geduld beim Ausschneiden hätte – leider habe ich vergessen, sie zu fotografieren).

 

Diese Katze wiederum ist meine Zen-Lehrmeisterin  zum Thema Pausen machen ohne Reue – mit jeder Faser ihres Seins!

Übrigens: Wer noch mehr Anregungen für ein entspanntes Weihnachtsfest sucht, der wird hier auf dem Blog von Margrit Irgang fündig.

Ich mag es sehr, wie sie über Meditation und Zen und Kunst und Musik und vieles mehr schreibt …..

 

 

Und die Weihnachtszeit wäre für mich nur halb so schön, könnte ich nicht meine Lichtträger filzen, die mich nun schon seit ein paar Jahren begleiten.

Es macht mir Freude, immer wieder neue Tiere als Kerzenträger auszustatten, aber auch altbekannte entstehen:

 

 

 

 

 

 

Ich stelle mir vor, wie sie an einem Weihnachtsbaum oder an einem anderen Ast oder von einem Regal, einem Haken an der Wand hängen und ihr stilles freudiges Licht verbreiten – schön!

 

Und dieses Licht, möge es auch bei Euch allen sein,

im Inneren und in der Stille,

feiert schön,

Eure

Frau Wollwesen.

 

 

Basar-Nachtrag

 

Das war ein schöner Tag gestern, am Winter-Basar der Waldorfschule Freiburg-Rieselfeld!

Ich habe mich sehr gefreut über die vielen Besucher an meinem Stand, die netten Worte und Kommentare….! Danke an alle, die da waren!

Und hier noch eine kurze Nachricht an die Dame, die an meinem Stand vormittags  einen Pilz und einen Grünfink gekauft hat, sowie Postkarten:

Leider sind die Karten bei mir liegen geblieben – bitte melden Sie sich bei mir, dann kann ich sie Ihnen zuschicken.

 

Einen schönen Rest-Sonntag an alle Leserinnen und Leser

wünscht

Frau Wollwesen.