Wintersonnwende

 

IMG_20151221_161719138

 

Es ist Wintersonnwende heute. Der kürzeste Tag im Jahr, Dunkelheit…

Und diese Ringelblume erstrahlt in ihrer ganzen Pracht in unserem Garten, als möchte sie das Sonnenlicht ersetzen. In ihrer Mitte könnte mein Blick minutenlang versinken…

 

 

IMG_20151221_155025495

 

 

 

IMG_20151221_155712831

 

Bei uns zuhause sind die Weihnachtsvorbereitungen in vollem Gange. Die Kinder verschwinden ständig in ihren Zimmern, um Geschenke zu basteln und zu verpacken. Und es wird immer wieder gebacken.

 

 

IMG_20151219_165444274_HDR

 

 

 

 

IMG_20151219_163503760

Auf diesen Fotos bekommt man einen kleinen Einblick in das für mich beeindruckendste Krippenspiel, das ich bisher gesehen habe.

Am Mundenhof, einem Tiergehege in unserer Nähe, sind die Tiere ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Nicht nur Ochs und Esel und Schafe, sondern Kamele, Alpakas und Pferde kann man bestaunen, festlich geschmückt in der orientalischen Karawane. Und oben aus den Bäumen hört man die Pfauen rufen…(Fotografieren konnte man zu diesem Zeitpunkt leider nicht, da das Blitzlicht für die Tiere zu aufregend wäre).

 

 

IMG_20151217_124121262

 

Tja, und trotz der ganzen Weihnachtsvorbereitungen brauche ich auch die Wolle.

Die Arbeit an meinem Tuch habe ich erst einmal unterbrochen, da ich in einem Anfall von Unzufriedenheit mit dieser Jacke begonnen habe, sie aufzutrennen. Eigentlich war meine Absicht, sie komplett aufzulösen, um mit der Wolle etwas Neues zu stricken. Aber da ich sie im Trockner etwas gefilzt hatte, um sie zu schrumpfen, gelang es mir nicht, ohne daß der Faden ständig riss.

Die Knopfleisten hatte ich schon abgeschnitten, da probierte ich sie im kürzeren Zustand einfach an.  Und diese Länge gefiel mir vieeeel besser. Das sackartige Gefühl, dass ich vorher immer wieder beim Tragen hatte, war verschwunden.

 

IMG_20151217_123950611

 

 

 

IMG_20151217_124038316

 

 

 

IMG_20151217_124022911

 

Aber war sie so noch zu retten?

Da half mir die Erfahrung vom „Steeken“, bei dem das Strickstück aufgeschnitten und die Schnittkante durch Häkeln oder eine Nähmaschinennaht gesichert wird. In diesem Fall nahm ich die Maschine zu Hilfe und nähte mit Zickzackstich an der Kante entlang. Danach nahm ich weiter innen wieder neue Maschen für die „Knopfleiste“ auf (wobei ich Knöpfe und -löcher diesmal weglassen werde). Die gesicherte Kante werde ich nach innen umschlagen und festnähen (und vielleicht noch mit einem schönen Band übernähen…).

Auch die Ärmelbündchen und die Saumkante waren mir im Original zu breit und gefallen mir so nun deutlich besser. Bei den Ärmeln konnte ich allerdings gar nicht mehr aufribbeln und musste ebenfalls schneiden und schließlich wieder neue Maschen aufnehmen.

Das Ganze macht mir auf jeden Fall richtig Freude. Ich liebe die Farbe und die Struktur dieser Wolle (DROPS Alpaca in dunkel oliv) und am Strickmuster vor allem die Kragenpartie. Dies alles bleibt mir auf diese Art erhalten und ist nun mehr „meins“.

 

IMG_20151217_123935043

 

Da nun die Ferienzeit greifbar nahe gerückt ist, freue ich mich sehr auf die kommenden Tage, auf das Feiern und Schmücken und die (hoffentlich auch vorhandenen) Mußestunden zwischen den Jahren zum Filzen, Stricken, Nähen….

 

Euch allen eine friedvolle und freudige Weihnachtszeit,

Eure Frau Wollwesen

 

Verlinkt mit Creadienstag und Maschenfein.

7 Antworten auf „Wintersonnwende“

  1. So schön ist es heute wieder bei Dir! Ja, die Blume ist wie ein Mandala zum versinken und das Küchenbild strahlt so sehr diese geschäftige und heimliche Weihnachtsatmosphäre aus, die ich liebe und auch hier bei uns empfinde.
    Wie schön, dass Du die wunderbare Jacke retten und für Dich zurückgewinnen konntest! Alpaka ist wunderbar aber für mich auch nicht immer leicht zu tragen – es ist so weich und warm aber auch schwer und unelastisch, dass es dazu neigt, zu hängen.
    Liebe Weihnachtsgrüße von Lena

  2. ich liiiebe Ringelblumen und ihr warmes Leuchten
    wie schön, dass eine zur Wintersonnenwende blüht

    und was deine Jacke angeht:
    super Arbeit und klasse gerettet !

    lieben Gruß und frohe Weihnachten
    Uta

  3. Liebe Helga, ich ahnte schon, dass du auch aus dem Schwarzwald schreibst … nicht nur zur Weihnachtszeit wie ich. Heute Morgen habe ich auf dem Auto des Hofbauern einen Mundenhof-Aufkleber gesehen und kurze Zeit später den Hof in deinem Blog entdeckt . Dir und deinen Lieben wünsche ich frohe Weihnachtstage mit viel Zeit mit- und füreinander. Sei herzlich gegrüßt!

  4. Liebe Helga
    Jedesmal freue ich mich aufs Neue, was Du und deine Familie erlebst, was du strickst, filzt oder wie diesmal neu Designst. Es macht Spass und Freude einen Teil deines Lebens zu sehen. Ich wünsche dir ein schönes Fest und ein gesundes neues Jahr. Die Ideen werden dir nicht ausgehen und meine Treue ist dir gewiss.
    Sonnige Grüsse und auf bald
    Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.