Leben, jetzt…

IMG_20170126_090220607

 

 

 

IMG_20170126_085503485

 

„Krumme Pfade“, so heißt das Strickmuster für meine kürzlich fertiggestrickte Mütze. Und der Name scheint mir kein schlechtes Sinnbild zu sein für mein bisheriges Leben.

Wenn ich zurückblicke, sehe ich keinen linearen Weg, der stetig und zielgerichtet auf dieses gegenwärtige „ich“ zuführt. Es gibt viele Seiten- und Parallelwege, Sackgassen auch. Aber wenn ich genauer hinsehe und mich von dem äußeren Anschein nicht ablenken lasse, erkenne ich ihn immer wieder:

Den roten Faden.

Und dieser drückt sich auf die verschiedensten Arten und Weisen aus:

Im Interesse für Bücher und Geschichten, Natur (-wissenschaften), Kochen, Musik, Körperarbeit, Meditation, textiles Werkeln, Kunst,….

Ihnen allen zugrunde liegt:

Lebendigkeit

Nicht mehr und  nicht weniger. Sie in allen unendlich möglichen Nuancen (wieder-)zu entdecken, mit Dankbarkeit, das scheint mir das Wichtigste zu sein.

Dies rufe ich mir hiermit selbst wieder liebevoll in Erinnerung, weil ich ständig abdrifte. Hin zu: Erfolgsdruck, Zukunftsängsten, usw.

Und für Euch nun ein paar Lebendigkeits- (oder auch: Kreativitäts-) Foto-Häppchen aus der letzten Woche:

IMG_20170128_170937005

IMG_20170126_104905641

IMG_20170126_110627506

IMG_20170127_113523757

Überfärbung (nur teilweise) meines mit Apfelbaumrinde gefärbten Garnes mit Avocadoschalen

IMG_20170129_123605128

…und das Ergebnis davon, auf einem Stück Leinen, auch mit Avocadoschalen gefärbt (und in Realität deutlich dunkler)

IMG_20170130_151209396

IMG_20170130_151458460

IMG_20170130_151350492

Die Stunde der Gartenvögel wirkt bei mir immer noch nach, ich filze Vögel und noch mal Vögel….

Ich sende Euch herzliche Grüße,

Eure

Frau Wollwesen.

2 Replies to “Leben, jetzt…”

  1. Liebe Helga
    Wir alle haben einen Faden, manchmal einen Knoten drin und manchmal fällt er runter. Du hast das grosse Glück ihn selbst zu färben und ihn direkt weiter zu verarbeiten
    Und die Angst ihn zu verlieren, die kennt jeder. Du lässt die Angst fliegen….und genauso soll es sein…bleibt dennoch ein Teil von uns.

    1. Ja, der rote Faden ist bei mir tatsächlich recht real vorhanden! :-)))
      Da fällt mir ein, dass ich schon lange nicht mehr mit Krappwurzel gefärbt habe…könnte vielleicht über die Durststrecken hinweghelfen!
      Liebe Grüße an Dich,
      Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.