Hallo April!

 

 

 

 

 

Hopplahopp – ist es April geworden, überall drängt das Grün mit Macht hervor und bunte Blümchen überbieten einander an Strahlkraft und Blühfreude.

Die jüngste Tochter hat am Wochenende den Jahreszeitentisch umdekoriert, um dem Schauspiel draussen nicht hinterher zu hinken.

Schon lange hat sie die Zuständigkeit dafür übernommen, was mir sehr recht ist. Sie genießt es, glaube ich, jedes Mal wieder, aus unserem etwas chaotischen aber doch inzwischen reichhaltigen Fundus an Püppchen, Tieren und Tüchern zu wählen.

 

Dieses Jahr kann ich auch das erste Mal so richtig nachfühlen, was Eduard Mörike mit seinem „blauen Band“ sagen möchte…

 

Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
—  Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab‘ ich vernommen!

Eduard Mörike
Denn zu der Farbe Blau fühle ich mich gerade mit aller Kraft hingezogen:
Der Garten ist übersät mit Vergißmeinnicht-Blau, ein blau-türkiser Schal flattert um meinen Hals, wenn ich aus dem Haus gehe und mein neuestes Strickprojekt ist von zartem Graublau:
Es handelt sich dabei mal wieder (welch Überraschung) um ein Strickmuster von Carrie Bostick Hoge, der Sibella Cardigan.
Ich weiß, ich habe mein letztes Projekt nach einer Anleitung von ihr noch nicht hier vorgestellt, obwohl es fertig ist. Liegt daran, dass ich das Fäden-Vernähen nicht gerade gerne mag…kommt aber noch.
Der Sibella Cardigan spukt mir schon lange im Kopf herum, auch die Wolle dazu lag schon ewig hier (DROPS Alpaca in Graugrün hell ) – ist aber nicht grün- sondern blaugrau.
Nun zögerte ich, ob mir die Farbe nicht zu pastellig ist, aber stattdessen merke ich, dass sie mir gerade sehr gut tut. Und da wir Pfingsten mal wieder in den Süden ans Meer wollen, träume ich schon davon, dieses Jäckchen an lauen Abenden am Strand spazieren zu tragen…wenn es bis dahin fertig ist.
Mein Färbetopf hat gerade nicht so viel zu tun, sieht aber trotzdem schön bunt aus (was sich auch nicht ändern lässt, aber ein Foto wert ist).
Und noch mehr Buntes:
Tulpen finde ich einfach wunderschön und kann sehr gut verstehen, dass sie in früheren Zeiten sehr teuer gehandelt wurden.
Sie wurden oft in Stilleben dargestellt und galten als die Verkörperung der Vergänglichkeit, wegen  ihrer kurzen Blühdauer und dem baldigen Vergehen der Pflanze nach der Blüte.
Mich fasziniert zudem die große knollige Zwiebel, aus der die Pflanze zum Vorschein kommt und die braun und trocken, wie sie ist, einen starken Kontrast zu der kraftvollen und doch zarten Blume darstellt.
Etwas durch Filzwolle darzustellen, gibt mir die Möglichkeit, mich noch mehr damit zu verbinden, sei es nun Tier oder Pflanze. Und so habe ich mich heute an einer Tulpe probiert. Die Blüte ist noch nicht fertig, aber ein bisschen zeige ich hier schon:
Und mein kleines Volk an Fingerpuppen-Tieren und Vögeln wächst auch immer mehr an….
Euch allen eine frühlingsblaue Woche
wünscht

Frau Wollwesen.

Verlinkt mit Creadienstag und Auf den Nadeln im April.

2 Antworten auf „Hallo April!“

  1. so kreativ kommst du wieder daher 🙂
    du verstrickst gerade meine lieblingsfarbe dieses garns (habe daraus mal eine miette gestrickt) und tulpen gehen einfach immer !
    lg anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.