Kreativitätskribbeln in den Fingern…

 

 

Kennt Ihr das?

Über Tage hinweg hatte ich nun zwei Ideen für einen Puppen-Halsschmuck bzw. ein Dreieckstuch mit Spitzeneinsatz im Kopf.  Bloß zur Ausführung kam es nie.

Und meine Erfahrung ist, daß es im Kopf alles ganz wunderbar sein kann, aber wenn man es hier herunter, auf die Nadeln holt, tauchen plötzlich alle möglichen Hindernisse, oder sagen wir, schöne neue Dinge zum Knobeln, auf.

So geschehen mit obigem (nun) Haarschmuck. Ich hatte einen luftigen, zweimal um den Hals zu schlingenden Häkelloopschal im Kopf. Doch was anfangs noch lang genug war, zog sich durch das Muschel(?)-Muster sehr zusammen und war nun zu kurz. Trotzdem gefällt mir das Luftige v.a. der Luftmaschenbögen gut und nun wird es wohl ein Haarschmuck.

 

 

 

 

 

 

 

Hier habe ich einfach mal ´drauflos gestrickt und nach ein paar Kraus-Rechts-Reihen in der Mitte mit dem „Flower Pattern“ des Sibella-Cardigans, den ich gerade für mich stricke, begonnen.

Dies ist nun ein Muster-Rapport und ich will noch einen weiteren darunter anfügen.

Es gefällt mir eigentlich bisher ganz gut – ich hoffe, ich bekomme noch eine schöne Form für das Tuch hin. Verwendet habe ich meine selbstgefärbte Wolle (Efeu-Färbung auf Bio-Merinowolle vom Finkhof).

 

Viele Grüße

von

Frau Wollwesen

 

Verlinkt mit Auf den Nadeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.