Poesie des Waldes

 

„Ich stehe hier vor Dir,

mit Waldes` guten Gaben,

so komm` Du doch zu mir,

wir wollen uns `dran laben!“

 

 

„Oh, Dachs, Du Guter, Du!

Ich eile schon, im Nu!

Nimm diese zarte Blüte

Zum Dank für Deine Güte!“

 

 

Da sitzen sie nun, die zwei ehrwürdigen Herren,  und plaudern von längst vergangenen Zeiten.

Zu später Stunde werden sie zu singen anfangen. Lieder aus ihrem Männergesangsverein, zweistimmig, selbstverständlich….!

Da freue ich mich jetzt schon darauf….

 

Bis dahin schaue ich noch schnell beim Creadienstag vorbei,

liebe Grüße an Euch alle,

(wie wär`s mit einem Frühlingslied?),

Eure

Frau Wollwesen.

 

Diese kleinen Wollwesen-Freunde „Dachs“ und „Wildschwein“ sind mit Liebe und Seifenlauge aus reiner Schafwolle nassgefilzt worden.

 

Verlinkt mit Creadienstag.

 

 

 

2 Antworten auf „Poesie des Waldes“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.