Wärmendes für Finger, Hände, Kopf und Herz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist so kalt geworden wieder, am Samstag Abend lag so viel zauberhaft puderzuckriger Schnee, wie man ihn sich an Weihnachten nur gewünscht hätte—allerdings nicht jetzt, Mitte März. Seufz.

Aber das macht nichts, denn:

Meine Finger stecken momentan sowieso recht viel in wolligen Finger-Filz-Tieren und im trockenen fertigen Zustand zumindest, wärmen sie hervorragend! Für 10 Finger kommt da auch fast schon ein kleiner Bauernhof zusammen….

Mir macht es nach wie vor viel Freude, diese Tiere zu filzen, auch wenn es zum Teil immer wieder die gleichen sind, wie z.B. bei diesem Herrn Siebenschläfer (wie so oft fehlen hier noch die Perlen-Knopfaugen):

 

 

Das ist tatsächlich das Tier, das die meisten Liebhaber findet und immer wieder gewünscht wird. Ich kann es gut verstehen, denn gerade jetzt täte ich auch nichts lieber, als mich irgendwo in einem gemütlichen Eckchen zusammen zu rollen und vor dem Frühling nicht wieder aufzuwachen. Und wenn dies schon für einen selbst nicht möglich ist, so möchte man vielleicht zumindest eine sehnsuchtsvolle Erinnerung daran im Hause haben.

Hier habe ich übrigens einen ganzen Beitrag über die Siebenschläfer und generell die Familie der Schlafmäuse geschrieben.

Ach ja, Schlafmäuse:

Hier noch ein Bild, das dazu passt:

 

 

Ich weiß, er taucht oft hier auf, vielleicht sogar zu oft.

Aber seit dem Tod unseres kleinen Katerchens sind wir umso dankbarer für sein treues, meist ruhiges Da-Sein. Im Sommer wird er wohl  nicht mehr so treu sein und er wird seltener zu uns kommen – das kennen wir schon. Aber noch ist er da und der Anblick war zu schön: Der Katzenkopf auf dem Katzenkissen, dass ich schon vor vielen Jahren für meine mittlere Tochter gefilzt habe.

 

 

Weiter oben hat man sie ja schon kurz gesehen, meine fertigen Sherwood-Mitts aus Indigo-gefärbter Wolle.  Man sieht, dass sie schon reichlich getragen wurden, aber das ist ja auch gut so. Ich mag sie sehr gerne, die Farbe ist etwas ungewöhnlich für mich, aber Veränderung ist ja ab und an gut, oder?

Und ein weiteres schnelles Zwischendurch-Projekt:

 

 

 

 

Die Baskenmütze mit Lochmuster nach einer neuen Anleitung von RosaP.

Ich habe sie in der größeren Größe gestrickt und dafür DROPS Baby Alpaca Silk verwendet. Ich hatte Spaß dabei und sie war wirklich flott fertig. Allerdings habe ich nicht verstanden, warum das Bündchen in dem angegebenen Muster gestrickt werden soll, weiß jemand, was das für einen Sinn hat? Es sieht bei mir nicht besonders gut aus, war aufwendig und schlicht 1 rechts, 1 links wäre bestimmt schöner gewesen…..?!

Naja, aber insgesamt mag ich sie sehr gerne und trage sie viel.

 

 

Er hier auf dem Foto erinnert mich daran, dass Ostern sozusagen mit großen Sprüngen heranhüpft und ich doch noch so viele Hühner- und Hasen-Ideen hatte…..Mal sehen, was daraus noch wird.

Vielleicht nur jeweils ein Exemplar? Aber mit Zeit und Muße?

Klingt gut, finde ich.

 

Ich sende Euch allen liebe Wochen-Anfangs-Grüße,

Eure

Frau Wollwesen.

 

 

 

Verlinkt mit Creadienstag und Maschenfein.

 

 

 

3 Antworten auf „Wärmendes für Finger, Hände, Kopf und Herz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.