Loslassen

 

 

 

 

 

 

 

 

So, heute ist der Tag des Packens gekommen.

Die Filzsachen bleiben hinter zugezogener Tür, in drei Wochen dann, werden sie eingepackt und ich mache mich auf den Weg zum Kunsthandwerkermarkt in Freiburg`s oberer Altstadt.

Das Gefühl ist vorher immer das selbe:

Hätte nicht noch mehr fertig werden können….hätte…sollte….

Aber die Freude bei der Arbeit soll mir nicht abhanden kommen und so ist der Zeitfaktor einfach nicht das entscheidende Kriterium. Sondern: Das Wesen eines Tieres einzufangen, hinterher das Gefühl zu haben: Da schaut jemand zurück in meine Augen.

Also lasse ich los und freue mich auf andere Werkeleien im Urlaub und auf Malen und Lesen.

Tatsächlich habe ich mir auch in den letzten Tagen „erlaubt“ statt der Filzwolle wieder einmal Stoff und Schere in die Hand zu nehmen.

Herausgekommen ist ein wunderbar luftiges Ferienkleid:

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe es nach dem Schnitt von Rosape Kleid Nr.4 genäht und einen simplen Bindegürtel ergänzt.

Ich liebe den weichen senffarbenen Baumwoll-Musselin-Stoff mit kleinen Sternchen und überhaupt das ganze Kleid! Es hat Taschen, ein riesiger Pluspunkt, finde ich!

Und ausserdem seht Ihr auf dem untersten Foto, dass ich das Filzen dann doch noch nicht ganz gelassen habe:

Eine weitere Tagebuch-Hülle, diesmal mit griechischem Olivenzweig-Motiv ist entstanden. Und meeresblau sollte sie  sein.

Ein kleiner Reise-Aquarellkasten wandert auch mit in den Koffer. Hoffentlich nehme ich mir die Zeit, wieder einmal mit Farben zu spielen.

 

Nun wünsche ich Euch allen eine erholsame Zeit,

wo auch immer Ihr sein mögt!

Habt es ganz schön,

es grüßt

Frau Wollwesen.

 

 

PS: Auch meine Läden bei Dawanda und Etsy machen eine Weile Urlaub!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.