Luftholen

 

Meine Tage kommen mir manches Mal unglaublich aneinandergereiht vor, wie ein langer Tauchgang : Zwischendurch hoch zur Wasseroberfläche, Luftholen und dann weiter… Das Tauchen mit geschlossenen Augen ermüdet, laugt aus. Und was liegt näher, als einfach ein bißchen öfter nach oben zu schwimmen, die kühle, klare Luft einzuatmen, neue Kraft zu tanken….?

Aber es fällt mir doch immer wieder schwer, aus dem Gewohnten auszuscheren. Oft fühlt es sich dann nämlich so an, als ob ich mich „falsch“ oder „faul“ verhalte. Aber die letzten Tage waren voller solcher Momente des Luftholens. Die Frühlingssonne tat ihr bestes, die Schuldgefühle zu verscheuchen, wahrscheinlich irgendwo in eine Schattenecke. Und ich merkte, daß auch beim Tauchen, unter Wasser, einiges Schönes zu sehen ist, man muß nur die Augen öffnen!

 

IMG_20160410_140313455

 

 

 

 

IMG_20160411_193417

 

 

 

IMG_20160411_193612

 

 

So sah ich z.B. nicht nur Kinder, die sich vor dem dringend zu schreibenden Referat drückten, sondern welche, die voller Freude einen Regenschirm neu bezogen (keine Ahnung, wie sie das hinbekommen haben!) und in einen allerliebsten Sonnenschirm mit Spitze verwandelten (für das 8.Klass-Spiel der Großen).

Kinder, die, obwohl es in der Schule wohl als völlig uncool gelten würde, stundenlang voller Fantasie mit Puppen und Stoffpferden spielten.

Und sah Herrn Wollwesen zusammen mit einem befreundeten Landschaftsgärtner einen neuen Gartenzaun zurechtsägen und aufstellen, der sofort ein behagliches Bullerbügefühl bei mir auslöste.

 

IMG-20160409-WA0007

 

 

 

IMG_20160410_183504901

 

 

 

IMG_20160410_140500161

 

 

Und natürlich sah ich:

Grün, grün, grün, überall. Und bunt. und weiße Blütenspitze an Büschen und Bäumen.

 

IMG_20160409_174706088

 

 

 

IMG_20160409_173841036

 

 

 

IMG_20160409_173711452

 

 

Und Ihr dürft nun auch noch etwas sehen, einen klitzekleinen Einblick, woran ich die letzte Zeit (schon recht lange eigentlich) werkele:

 

IMG_20160411_191558576

 

Zwei neue Filzpuppenkinder, dunkelhäutig dieses Mal, gefärbt mit Walnußschalen.

Bald mehr dazu!

Und nun auf zum Creadienstag!

 

Eure Frau Wollwesen

 

 

 

5 Antworten auf „Luftholen“

  1. Oh ja, diese Tauchgänge kenne ich nur zu gut. Wie schön, dass Du grade auf den Wellen durch die feine Frühlingsluft getragen wirst!!! Wunderbare Bilder teilst Du da 🙂
    Liebe Grüße von Lena

  2. Es wäre auch zu schade würdest du diesen Frühling und deine schönen Momente nicht erleben, weil du im Wasser blubberst.
    Du bist ganz bestimmt kein fauler Mensch! Nenne es Kreative Schaffenspausen und dein innerer Antreiber wird schweigen. Du darfst nichts tun und einfach nur sein, und es geniessen. Deinen Antreiber setzt du neben dich.
    Liebe Grüsse aus der faulen Ecke weiter südlich
    Erika

      1. Sehr gut. Ich hatte mal eine Meditation mit meinem Antreiber gemacht. Er war fix und alle, sehr dankbar endlich mal Pause machen zu dürfen.
        Es hat mich aber auch irritiert und bewusst werden lassen, mit welchen Mitteln / Sätzen er mich durch die Gegend scheucht. Inzwischen haben wir eine gute Basis miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.