Was mich glücklich macht…und ein Rezept

Eine ganze Weile ist vergangen seit meinem letzten Eintrag hier.

Das liegt größtenteils daran, daß es bei uns in der Familie die Übereinkunft gab, eine Woche auf die Nutzung des Internets zu verzichten, ausgenommen das Lesen von e-mails (möglichst nur einmal am Tag). Herr Wollwesen wurde davon (bis auf die Abende) ausgenommen, da es aus Berufsgründen einfach nicht anders möglich ist.

 

IMG_20160427_095521325

 

Spannend war das. Ich hatte auf einmal so viel Zeit, vor allem am Abend.

Aber es hat mich auch unruhig gemacht, was ich recht aufschlußreich fand. Und ich begann, vermehrt darüber nachzudenken, was mich wirklich glücklich und zufrieden sein läßt. Gerade auch, aber nicht nur, bezogen auf diesen Blog hier und meine Filzereien, das Stricken usw.

Ich glaube, daß es für die Welt um einen herum (sei es nun die reale oder auch die virtuelle) immer am inspirierendsten oder auch bereicherndsten ist, wenn man das „Eigene“ lebt und spürbar werden läßt. Das finde ich allerdings nicht gerade einfach umzusetzen, es braucht Mut und auch Zeit, immer wieder innerlich damit in Verbindung zu treten.

Diese Zeit, die für mich vor allem auch internetfreie Zeit bedeutet, werde ich versuchen, mir in Zukunft mehr zu nehmen.

Aber zurück zu dem , weas mich glücklich sein läßt, immer wieder oder gerade jetzt, in der letzten Zeit.

Das ist tatsächlich das Filzen, und zwar das Formen, Nachformen von Lebendigem.

 

IMG_20160503_080823511

 

 

 

IMG_20160503_182505100

 

Dieses noch augenlose Katzenkind hat mir viel Freude gebracht bei seiner Entstehung. Als Anregung benutze ich oft Fotos. Ich besitze einen Bildband über Katzen, der einfach unglaublich schön ist und auf einer griechischen Insel fotografiert wurde. Hier fand ich die Vorlage für die  kleine Katze. Und mir fiel auf, wie wichtig die Andeutung der Tigerstreifen ist, um dieses Wesen wirklich nach „Katze“ aussehen zu lassen.

 

IMG_20160502_113826356

 

 

Als nächstes  ist natürlich das Stricken zu nennen, Mein derzeitiges Strickjackenprojekt löst immernoch Glücksgefühle in mir aus. Das Rückenteil von Gweneth (englische Anleitung über Ravelry) ist nun fast fertig und trotz der für mich ungewohnt dünnen Wolle geht es durch den wirklich einfachen Lace-Teil plus hauptsächlich glatt rechts Gestricktes recht flott voran. Ich hoffe nur, daß das mit der Größe diesmal richtig herauskommen wird….

 

IMG_20160503_182608143

 

Ich wünsche mir allerdings für die Zukunft noch, nicht immer schon so viel über das nächste Projekt nachzudenken, so schön Vorfreude auch sein mag….Einfach das Tun an sich möchte ich immermehr in den Vordergrund stellen.

 

IMG_20160427_095415625

 

 

Natur erleben, sehen, fotografieren, dies ist eine weitere große Freude.

Viele Pflanzenfotos vor allem zeigen das hier im Blog.

Aber auch das Verwenden von Pflanzen als Färbemittel und natürlich auch als Heilmittel, haben es mir angetan. So beschäftigt mich zur Zeit wieder mein Heilpflanzenbuch von Maria Treben.

 

IMG_20160424_144611131

 

 

 

IMG_20160424_161750543

 

 

 

IMG_20160424_162317726

 

 

 

IMG_20160502_113910949

 

 

Da mein Beckenboden mir leider gerade aufzeigt, daß ich nicht mehr sooo jung bin und außerdem 3 Schwangerschaften nicht spurlos an ihm vorübergegangen sind, habe ich Hirtentäscheltinktur angesetzt. Noch ist sie nicht ganz fertig, hat aber schon stark ihre Farbe verändert, bzw. an den Alkohol abgegeben. Sie hilft äußerlich angewendet zur Muskulaturstärkung. (Zusätzlich trinke ich gerade viel Frauenmanteltee).

 

 

IMG_20150519_145758856

 

Und, last but not least, meine Familie, das „Tun“ mit meinen Kindern und auch ihr eigenes Tun.

Ein wunderbares Beispiel sind dafür diese Energiekugeln, die das Februarkind letztes Jahr das erste Mal für Herrn Wollwesen zum Vatertag herstellte. Das Rezept bekam sie von ihrer Klassenlehrerin und ist sehr einfach nachzumachen.

 

IMG_20150519_145736039

 

 

Seitdem gibt es sie bei uns regelmäßig und sie sind wirklich sehr, sehr lecker!

Falls Ihr auch Lust darauf habt, hier das Rezept:

 

 

IMG_20150519_145730666

 

 

Energiekugeln

IMG_20150519_145850111

1 halbe Tasse Rosinen

mit

1 halben Tasse Orangensaft zusammen pürieren.

Danach mit 1 halben Tasse Sesam und 1 ganzen Tasse gemahlener Mandeln vermischen.

Aus dieser Masse Kugeln formen und in Kokosraspeln wälzen.

Und dann voller Energie ins Wochenende starten!

Ich sende Euch herzliche Grüße,

Eure

Frau Wollwesen.

Verlinkt mit „Auf den Nadeln im Mai“ bei Maschenfein, „Grünzeug“ bei Naturkinder und Creadienstag.

4 Antworten auf „Was mich glücklich macht…und ein Rezept“

  1. Liebe Helga
    Das liest sich, wie ein glückliches, erfülltes Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, und deine Begabung Bilder in Figuren zu Filzen ist für mich einfach genial. Deine kleine Katze ist jetzt schon – ohne Augen – zum Mitnehmen süss.
    Du kannst voll Dankbarkeit und Stolz auf dich und deine kleine Familie schauen.
    Euch wünsche ich alles Liebe und deinem Beckenboden Schwung und Kraft.
    Herzliche Grüsse Erika

    1. Hihi, jetzt musste ich spontan kichern über meinen schwungvollen Beckenboden!!!
      Ich danke Dir sehr, denn das kann er brauchen…und überhaupt einmal mehr für Deinen lieben Kommentar!

      Helga

  2. So ein schöner Post, liebe Helga!
    Ja, der Medienverzicht – freiwillig oder erzwungen – gibt einem so viel Zeit zurück, Zeit für die Arbeit der Hände, für Bücher, für Gespräche und frühe Nachtruhe…
    Auch dein Versuch im Jetzt zu genießen statt die nächsten Projekte zu planen, nehme ich mir heute zu Herzen (was mich der Frühling doch immer soooo sehr zum Planen verleitet!). Die Bilder vom Hirtentäschl sind zauberhaft!
    Liebe Grüße von Lena

    1. Oh ja, das mit dem Planen, das ist, wie gesagt, auch eine meiner Leidenschaften. In letzter Zeit nimmt es bei mir aber überhand, so daß ich richtig unruhig werde bei dem Gedanken an all die tollen Projekte, die noch getan werden könnten….und dann geht es irgendwann mehr um das schnelle Beenden anstatt um die Ruhe durch und beim Stricken.
      Gut tut es mir, wenn ich immer wieder meine fertigen Stücke mit Freude trage…oder meine Kinder (mal sehen, wie lange sie das noch tun werden!)

      Ich grüße Dich,
      Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.